Aktuelles

Liebe Patientin, lieber Patient,
wir sind arbeitstäglich ab 08.00 Uhr für Sie da. Aufgrund der "Corona-Krise" müssen wir aber den Zugang zur Praxis beschränken und Routine-Termine wie Blutabnahmen und Gesundheitsuntersuchungen (sog. "Check up's") bis auf weiteres verschieben. Statt der Arzttermine bieten wir Ihnen entsprechende ausführliche telefonische Beratungen an.
Wenn Sie aus wichtigem Anlass in die Praxis kommen müssen, legen Sie bitte eine Gesichtsmaske an und versuchen bitte, sich möglichst vorher anzumelden. Sie erreichen uns wie folgt:
Infektionsrisiko zu Zeiten der "Corona-Krise"
Sollten Sie Husten, Fieber oder andere Erkältungssymptome oder gar den Verdacht haben, mit dem neuen Coronavirus infiziert zu sein:
Wir sind für Sie da, aber bitte NICHT ohne Vorwarnung und Anmeldung die Praxis betreten!
Um das Infektionsrisiko für andere Patienten in der Praxis und für uns zu minimieren und somit unsere Arbeitsfähigkeit aufrecht erhalten zu können, bitten wir Sie, mit uns erst Kontakt aufzunehmen, OHNE die Praxis zu betreten (Kontaktmöglichkeiten: siehe oben).
Wir rufen zurück und sprechen dann mit Ihnen das weitere Vorgehen ab.
Wir führen Abstrichuntersuchungen auf das neue Coronavirus bei Patienten mit Symptomen einer Atemwegserkrankung (insbesondere Husten und Fieber) gemäß der Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes durch. Das Ergebnis liegt dann am Folgetag vor. Wir führen KEINE Reihenuntersuchungen durch.
Die Ihnen bekannte Telefonnummer 116 117 ist KEIN "Bürgertelefon". Die wenigen auf Bundesebene vorhandenen Telefonleitungen müssen für Erkrankte frei bleiben! Lassen Sie sich bitte von uns beraten und halten Sie die Not- und Rettungsdienstleitungen frei.
Außerhalb unserer Sprechstundenzeiten haben Sie die Möglichkeit, bei starkem Krankheitsgefühl mit hohem Fieber (Temperatur über 39 °C) und/oder Atemnot (normales Sprechen nur noch erschwert möglich), den Rettungsdienst (Telefon: 112) oder den Hausärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefon: 116 117) zu alarmieren.
Coronavirus – SARS-CoV-2 – COVID-19
Informationen erhalten Sie z.B. auf den Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (DEGAM), des Robert-Koch-Institutes (RKI) oder auf den Internetseiten einschlägiger Medien, z.B. Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine oder Spiegel.
Das Gesundheitsamt in Bad Segeberg hat eine Hotline geschaltet: 04551-951 9833 (Montag bis Freitag 9-14 Uhr).
WEITERE TELEFON-HOTLINES:
Allgemeines Bürgertelefon des Bundesgesundheits­ministeriums: 030-346 465 100
Bürgertelefon des Landesgesundheits­ministeriums: 0431-7970001 (werktäglich 8-18 Uhr)
Bleiben Sie bitte zu Hause, wenn Sie Kontakt mit Menschen hatten, die auf Coronavirus positiv getestet wurden oder wenn Sie aus Risikogebieten zurückgekehrt sind. Haben Sie dazu auch Erkältungsbeschwerden, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.